Ostern Teil 2 die Bilder

Am Samstag, über den ich weiter unten schon berichtete, wurden natürlich auch für die jeweiligen Blogs Bilder gemacht. Ja, so ein Blogger hat es nicht leicht, was man nicht alles tut für ein gutes Bild.

Mädchenbier war auch genug vorhanden.

Blödsinn machen ;O).

Die Kinder haben sich stundenlang mit dem Bollerwagen und anderen Spielutensilien aus dem Garten beschäftigt.

Am frühen Morgen des Ostersonntags befuhren wir die Elsteraue von Plauen/Neoplan aus Richtung Weischlitz. Moritz erste Tour mit dem großen Rad hat super geklappt.

Am Sonntagnachmittag gab es dann ein paar Kleinigkeiten vom Osterhase.

Die Becherlupe kam gut an.

Als Schmeckerchen gab es nach der Mittagsente am Nachmittag leckeren Quarkkuchen.

Gestern, also Ostermontag, wir waren wieder zu Hause, machten wir noch einen Ausflug zum Greifenbachstauweiher.

Wetter saugut, Wasser saukalt.

(Wenn ich irgendein Bild entfernen soll, bitte sagen, aber ich denke die sind in Ordnung)

Ostern in Plauen Teil 1

Gestern Vormittag ging es los, mit den Rädern auf dem Autodach und jede Menge Grillgut im Auto Richtung Plauen. Geplant waren Faulheit und Gammelei im Garten, was dann auch ausführlich getan wurde. Frau N. aus P. und Familie Zaraffel waren auch anwesend, sowie Oma und Opa und noch Uropa Heinz mit Lebensgefährtin. Uroma Hilde natürlich auch.

Es wurde gelacht geblödelt und in der Sonne gesessen. Die Kindelein hatten mit sich zu tun und größere Katastrophen blieben an dieser Stelle aus.

Irgendwann wurde dann der Grill angefeuert und jede Menge Fleischspieße und Steaks wurden gegrillt. Die Steaks leider ohne Marinade, die hat irgendwer runtergeschabt und so gegessen ;O).

Nach erheblicher Alkoholaufnahme (alles im Rahmen), saßen wir alle noch zusammengequetscht auf der Miniveranda des kleinen Gartenhäuschens. (Ist ja auch überhaupt kein Platz im Garten ;O). Damit es auch so richtig lustig wird, meinte Moritz Oma mitsamt ihrem Korbstuhl, eingewickelt in einer Decke, umkippen zu müssen. Tja wenn man seitlich schräg nach unten sitzt und die Decke die Beine verschnürt, kann man eben nicht mehr reagieren. Sah lustig aus und alle mussten sehr herzhaft lachen. Es ist nichts passiert. (Der Korbstuhl hing am Bobbes fest).

Gegen 22.00 Uhr ging es dann Richtung Wohnung von Oma und Opa und alle waren innerhalb von 15 Minuten im Bett und schnarchten. So zeitig gehe ich nicht mal in der Woche ins Bett. Moritz hatte nach dem Zähneputzen noch sooo großen Hunger und bekam noch einen Kanten Brot, den er leider nur noch mit geschlossen Augen im Bett kauen konnte. Er hat es gerade so geschafft und schnipp hat er geschlafen ;O).

Heute Morgen war er um 7.00 Uhr schon wieder fit (naja 90%) und wir waren froh, so früh geschlafen zu haben. Wir starteten nach dem Frühstück gleich zu unserer kleinen geplanten Radtour. Mehr davon und die Bilder aus dem Garten dann morgen Abend.

Frohe Ostern

Ich wünsche allen da draußen ein paar erholsame Feiertage. Werft Eure Grillmaschinen an und brutzelt ein paar ordentliche Steaks und spült diese mit einem richtigen Schluck Sternquell runter. Schmeißt Euch auf die Sonnenliege und lasst alle Viere grade sein.

Für das gute Gewissen wird dann am Sonntag Rad gefahren.

Nachtrag: Wenn die Kinder im Garten nicht sofort aufhören immer das gleiche Lied zu singen, daaaaaaaaaaaaaaaannnnn werd ich wahnsinnig. 🙂

Diesmal anders

Sonst habe ich ja immer in der Woche vor Ostern fleißig die Eier gefärbt. Diesmal anders. Diesmal mache ich das heimlich Freitag wenn Moritz schon im Bett ist. Wir nehmen dann die Ladung mit nach Plauen und schmeißen sie mit einem großen Ruck einfach mal in den Garten und die Kinder dürfen sie dann wieder einsammeln.

Großartige Menüplanungen gibt es hier nicht, da das eh nur in Stress ausartet. Zur Not geht man eben Essen. Man muss ja heute nicht mehr anstehen ;O).

Morgen früh muss ich trotz allem nochmal einkaufen, denn sonst gibts gar nix. Ich hoffe um 8.00 Uhr sind noch nicht so viele Leute unterwegs.

Viele Geschenk gibt es auch nicht, so ein buntes Osterei (diese Pappdinger) gefüllt mit (unechtem) Ostergras etwas Süßes, eine kleine Becherlupe, ein kleines Auto (Hot Weel) und eine Schachtel mit bunten durchsichtigen Würfeln. Ja, Würfel. Moritz spielt für sein Leben gerne Würfelspiel und da wird ein rießiger Zauber veranstaltet was den richtigen Würfel angeht *augenroll*. Er wird sich freuen, ich weiß das :O). Das wars. Keine Geschenkeflut.

Und wehe das Wetter ist schlecht!