Freches Kind

Als wir heute vom Kindergarten nach Hause kamen und ich meine Schuhe noch auszog, lag das Kind plötzlich im Flur und bekam vor Lachen kaum noch Luft. Herzhaftes Giggeln und Kichern kam von unten. Ich begriff erst nicht was los war, als der mittelgroße Karton im Flur sich plötzlich wie von Zauberhand blitzschnell Richtung Wohnzimmer bewegte.

Da sich unsere Katze den Karton sicherlich nicht selber über den Kopf stülpte, bekam das Kind erstmal eine Erklärung zum Umgang mit Tieren.
Aber so heimlich still und leise habe ich auch gelacht, sah wirklich komisch aus. Der Katze ging es übrigens gut. Das Ganze dauerte so 20 Sekunden :-).

Huch…

schon ist es wieder Dienstag :-).

Am Wochenende, also von Samstag bis Sonntag waren Moritz und ich in Plauen bei Oma und Opa. Der Nachmittag wurde bei Sonnenschein im Garten verbracht und am Abend ein Grillwürstchen verspeist.

Gegen Abend begab ich mich mit Freunden Richtung Innenstadt in diese Lokalität. Wir verbrachten einen gemütlichen Abend im Freien. Es waren noch 2 junge Herren dabei, aber die bloggen nicht. Es wurden lustige Anekdoten von Landeiern in Hamburg erzählt, die sich gerne mal einen O-Saft auf der Reeperbahn für 30 Euro bestellen und dann nicht bezahlen wollen :-). Es wurde ja behauptet man hätte das nicht gewusst *gnihihihi*.

Am Sonntag haben wir noch ein wenig das Nichtstun ausprobiert und nach dem Mittagessen ging es zurück auf die Autobahn. Moritz hatte ja eine Wette mit Opa laufen, dass er nicht sofort auf der Autobahn schläft. Und er hat gewonnen. Bis zur 2. Abfahrt hat er ausgehalten. Pünktlich in Stollberg hat er die Augen geöffnet (nach 15 min) und forderte sofort den versprochenen Spielplatzbesuch ein. Einheimische wissen schon welchen ich meine.

Nach 2,5 h ging es dann endlich nach Hause. Kaputt und müde lag der junge Mann um 19.00 Uhr im Bett und schnarchte bis früh durch.

Ansonsten ist hier gerade nichts weiter los, alles wie immer.

Familiensportfest

Am Mittwoch fand im Kindergarten das Familiensportfest statt. Jede Gruppe + Eltern musste 12 Stationen bestreiten. Einige davon mit Eltern, wie das Umdiewettetteschubkarreschieben oder Sackhüpfen. Das habe ich das letzte Mal im Ferienlager gemacht :-). Aber was macht man nicht alles. Leider dürfen Erwachsene nicht auf die Hüpfburg ;-).

Laufradwettfahren.

Die schönste aller Hüpfburgen….

mit Rutsche und ganz viel Zeugs drinnen.

Mein Kind

Heute Nachmittag wollten wir uns auf den Weg in die Stadt machen um uns ein Eis zu gönnen. Vorher sind wir noch einmal schnell ins Büro um den Papa zu besuchen. Gut das ich im Büro Zeit hatte mein Kind nochmal genauer zu betrachten.

Er hat sich dann umgezogen, ganz schnell :-).