(Untitled)

Wenn ich  ich hier oder hier immer so schöne Winterbilder sehe, denke ich immer an die Bilder die ich in der ersten Januarwoche gemacht habe. Endlich komme ich dazu Euch ein paar davon zu zeigen. Ich habe nur minimal am Kontrast gedreht, sah ansonsten genauso aus. Alle Bilder entstanden innerhalb einer Stunde bei Sonnenaufgang. Beim 1. und  2. Bild erkennt man am Horizont den Fichtelberg in Oberwiesenthal. Ja, viel Land um uns herum :-). Es waren seeeeeeeeeeeeehr kalt.

(Untitled)

Gestern wurde die Annaberger Kät eroffnet. Das größte Volksfest im Erzgebirge. Da auch ordentlich die Sonne schien, strömten die Leute wieder uff de Kät. Nun heißt es eine Woche Jubel Trubel Heiterkeit. Schon die Kleinsten reden Tage vorher im kindergarten von nix anderem. 🙂

Moritz hat schon die erste Tour Riesenrad mit Oma hinter sich, diverse Kinderfahrdingens und so weiter… und so weiter…….

Heute gehen wir noch einmal hoch und dann sollte das für diese Woche reichen. Vieleicht nochmals zum Familentag am Mittwoch, da isses billiger, denn die Geldbörse hat einen unheimlichen Schwund zu verzeichnen ;).



Post – Weihnachtsmarkt und Spielzeugladen

Nachdem ich Moritz aus dem Kindergarten abholte, machten wir uns gleich auf den Weg in die Stadt. Ich musste ja heute endlich mal das Paket losschicken was hier schon erwartet wird. Nach gefühlten Stunden der Parkplatzsuche, ewig weit von der Post weg, schafften wir es bis zur Post wo uns gleich eine kilometerlange Warteschlange erwartete. Plötzlich musste Moritz mal ganz dringend für kleine Männer, sofort!!!! Also wieder raus aus der Post, um das Gebäude herum und gegenüber vom Finanzamt in einer dunklen Ecke das Kindelein sein Geschäftchen verrichten lassen. Ist sonst nicht so mein Fall, aber ging leider nicht anders. Danach wieder rein in die Post und erneut angestellt. Moritz bekam diesmal eine Tüte Gummibärchen für die Warterei. Ich hätte die auch gerne genommen. Ich musste ja auch warten.

Nach dem Besuch der Post ging es noch auf den Weihnachtsmarkt. Gerade aus bis zum Zug und rein in die Lok. Da ist das Kind glücklich. Nach der Fahrt schlenderten wir noch Richtung Schlemmerstand. Der mit Schokosachen und Krapfen. Moritz bekam einen von den Dingern und ich gönnte mir einen Schokofrüchtespieß. Könnte ich jeden Tag essen. Ist mir aber leider zu teuer. (Notiz an mich: Selber machen.)

Nach dem Gang über den Markt schob mich Moritz noch in den Spielwarenladen. „Nur mal schauen Mama!“ Im Laden zeigte er mir all die Sachen, die er sich vom Weihnachtsmann wünscht. Da ich ja Millionärin bin, kein Problem ;O). Am Ende sind wir mit einem kleinen Siku-Auto wieder raus. Der hat aber auch ein Glück :O).

Der Rest des Tages wurde noch sinnvoll vertrödelt und nun schläft er tief und fest.

Euch allen da draußen auch noch einen schönen Abend.

Wochenende

Am Donnerstag Abend kam die Oma zu Besuch und blieb bis vorhin ;O). Die Damen wollten am Freitag nach Chemnitz zum Weihnachtsshopping. Ohne Kind. Sehr angenehm ;O), aber trotzdem anstrengend. Ich habe bekommen was ich wollte und der gröbste Weihnachtsgeschenkestress ist somit auch schon wieder vorbei. Es gibt was größeres von Lego und noch 1-2 kleinere Sachen. Jedenfalls keine Geschenkeschlacht.

Gestern, als die Sonne noch schien, besuchten wir nachmittags die Burg Scharfenstein.

Diese wird in regelmäßigen Abständen zur Märchenburg. Es gibt Märchenerzähler, Kasperltheater, Lagerfeuer mit Stockbrot und vieles mehr.

Bild oben: Moritz wühlt in der Truhe mit den Schwertern und Schilden.
Das erste mal nutzten wir die Bastelstube in der Burg um eine *trommelwirbel* Schatzkiste zu bauen.



Am Ende bezahlt man die Materialkosten. Je mehr Edelsteine, desto mehr Dukaten wird man los. Unsere Truhe kostete 4.50 Euro. Dafür bekommt man alles was man benötigt, Farben, Glitzerzeug, Leim und sämtliches Bastelzubehör. Wird wiederholt. :O)
Am Ende des Besuches bekamen alle Kinder einen Luftballon, der dann mit Namenskärtchen versehen in die Luft entlassen wurde, sehr schön.

Die Märchenburg gibt es dann im nächsten Jahr wieder. Wer aus Chemnitz kommt, kann mit dem Märchenzug anreisen :O).
Natürlich waren wir auch im Spielzeugmuseum der Burg, die Bilder müssen erst noch sortiert werden. Ich wünsche allen noch einen wunderbaren Sonntagabend ;O).

Sonntag

Viel erlebt den ganzen Tag, Besuch des kleinen Erzgebirges und eines Dorfmuseums in Gahlenz. Während der Heimfahrt sind wir noch an einer erzgebirgischen Holzmännelmanufaktur vorbeigekommen. War auch nicht zu übersehen, wie man an den Bildern erkennen kann. (Erfinder der Knickohrhasen , nur mal so)


Jetzt bin ich ich ziemlich kaputt und müde. Morgen dann oder übermorgen ein Bericht über unseren hauseigenen Dino.

Seit langer Zeit mal wieder, dank Kind, einen Sonnenaufgang gesehen *gähn* , man ist das zeitig.