Wochenende

Das Wochende war sehr schön und auch anstrengend gewesen. Am Freitag Abend ging es auf den Plauener Weihnachtsmarkt um den letzten Glühwein des Tages zu trinken 🙂 und danach noch in eine Kneipe.

Am Samstag fand das jährliche Feuerzangenbowlenmegaevent (gut, letztes Jahr war es mehr Event) statt. Alte Schulfreunde und Bekannte plauderten wie jedes Jahr über aktuellen Tratsch und Klatsch. Einige reisen ja schon ganz schön weit an, aber wenn das Gemüse ruft (Insider) sind alle zur Stelle. Hier ein Schnack und da ein Schnack und schwupps ist die Zeit rum. Nächstes Jahr gerne wieder.

Vor allem das Schnittchen schmieren muss geübt werden, das waren doch viel zu wenige. Auch Marsriegel und Pistazien gab es nicht ausreichend für die Herren der Schöpfung.

Scheeee wars.

ojeee

Aus sicherer Quelle weiß ich, in Bochum ist seit letzter Woche der Weihnachtsmarkt eröffnet. Ich bin ja nicht altmodisch oder so, aber so weit vor der Adventszeit finde ich das völlig daneben.

Wenn sich das Wetter nicht bald ändert, muss ich Moritz noch einmal neue Schuhe kaufen. Die halbhohen Herbstschuhe sehen irgendwie ramponiert aus. Die superteuren Sympagorehastenichtgesehentexschuhe sind ja noch vie zu warm :-(((((.

Am Freitag ist Eröffnung des Weihnachtsmarktes und es liegt kein Schnee, es ist nicht mal glühweinbratwurstkalt.

Ich muss noch schmückelieren und hunderte Räuchermänner und Pyramiden aufbauen (leicht übertrieben). Mir ist eher wie Terasse für den Sommer herrichten, obwohl ich keine habe.