altersbedingte Vergesslichkeit

Turnschuhe fürs Training, Federkästchen (neudeutsch Stiftemäppchen), der Schulfotograf kommt, Brotdosen die irgendwo rumgammeln, Hefter (Ein Glück der kurze Schulweg, da kann an auch mal in der Mittagspause nach Hause) …………..nur eines niemals nicht – das Telefon :). Und pünklich isser auch immer. Ich glaube er ist noch NIE irgendwo zu spät gekommen.

Es herbstelt

Mittendrin

im neuen Schuljahr. Während die einen immer noch in irgendwelchen sonnigen (heul) Regionen baden gehen, ist hier schon die 3. Schulwoche in vollem Gange. Diverse Fahrten sind geplant, die Jugendherberge bestellt und der Tag der offenen Türe im Januar in Vorbereitung…..HALLOOOOO. Auf Arbeit dreht sich alles um Weihnachten und auch sonst gehts uns ganz gut.

Noch immer stehen unsere Campingsachen bereit und ich hoffe jetzt einfach mal das übernächstes Wochenende kein Termin und keine Regenwolke im Wege steht. Denn dann wirds langsam etwas frisch. Müssen wir halt zur Not Thermohosen einpacken :).

Der ehemalige superduper Schulhort hat diese Woche eingeladen zum Geburtstag und weil das alles so schön war gehen wir da hin (Kaffee!! Kuchen!!!!!!).

Juni 2017

Im Juni sind wir das erste mal baden gegangen, haben jede Menge Eis gegessen und haben mehrmals in unserer Hütte am Teich geschlafen. Wir haben gerillt, nicht immer bei uns aber immerhin sehr viel gegessen. Wir waren Rad fahren, sind spazieren gegangen und haben den Rest der Zeit viel gearbeitet :).

Udate

Der Januar ist nun rum und bescherte uns Schnee, Schnee und nochmals Schnee. Für mich als Winterkind ist das ja super, wenn man dann noch in der Nähe der Skihänge wohnt noch viel superer. Wir haben natürlich unsere Fähigkeiten dahingehend optimiert. Üben, üben, üben.  Immerhin geht es ja bald auf die RICHTIGEN echten Berge.  Wir waren übrigens immer hier…..gut für Anfänger, ausreichend Personal und gute Verpflegung und vor allem zu moderaten Preisen.