Praktikum

Bei uns an der Schule haben die Schüler ein Betriebspraktikum zu absolvieren. Also 2-3 h an einem Tag :-). Gerade so auf den letzten Pfiff haben wir ein Plötzchen bekommen, nennen wir es Garten- und Landschaftspflege. Also der eine mäht den Rasen und der kleine Hilfsarbeiter räumt auf, oder so 🙂 . Wahrscheinlich waren wir die Einzigen wo das richtig schwer war, wenn der einzige Wunsch „Irgendwas mit Technik“ ist. Es ist gar nicht so einfach für ein Kind in dem Alter (8) da was zu finden. Große Maschinen oder gefährliche Elektrizität scheiden aus. Schwer tragen ist da ja auch nicht.

Fotos sollnse machen und am Ende ein Plakat erstellen.

Ich bin ja gespannt was da rauskommt, denn mein lieber Herr Sohn hat ja irgendwie noch keine Ahnung was ein Praktikum ist. Es bleibt spannend.

6 Comments

  1. In diesem Alter schon? Was soll das den bringen? Das geht ja fast nur in Betrieben, in denen ma jemanden kennt. Und eigentlich können die Kinder doch nur zuschauen.

  2. Auch in dem Alter funktioniert das schon und ja wir kennen den Betrieb auch :-). Sie müssen Fragen stellen, Fotos machen und dann werden in den Gruppen Plakate erstellt. Es wird den Kindern zugetraut und bisher gab es da wohl sehr gute Erfahrungen.

    Da finde ich den Schulweg den viele alleine inklusive laufen, Bus fahren und so weiter viel anspruchsvoller und das schon in der 1. Klasse ;).

    Die sind meist hinterher um cm gewachsen. Wenn ich mir überlege das man mal „richtig“ arbeiten darf wie hämmern, sägen, zuschneiden und was auch immer – wäre ich in dem Alter auch stolz gewesen.

    Falls es Tränen gibt, holen wir ihn einfach ab :-). Was ich aber nicht glaube.

  3. Wow, das ist ja ein Ding.
    Find ich ja auch etwas früh, für die Kinder sicherlich total interessant und für die Betreuer total nervig 🙂

  4. Das ist nicht früh…in AG`s, Sportvereine und Co gehen sie doch auch alleine. Sie sollen ja nicht RICHTIG arbeiten sondern zum Beispiel auf dem Bauernhof mal mit Trecker fahren, im Blumenladen mal ein paar Sträuße binden oder in der Gärtnerei Unkraut zupfen oder was weiß ich, solche Sachen eben. Und das 2 – 3 h. Da gibt es auch einen großen Zettel was sie nicht dürfen.

    Die Betreuer haben da eher weniger Stress bei 1-2 Kindern. Da hat der Mann der bei uns die Natur-AG leitet mit seinen 8 (oder so) Jungs mehr Stress :-).

    Ines Du könntest doch einen Arbeitstrupp mit in den Steinbruch nehmen, das wäre sicher auch ein Spaß :-).

  5. Übrigens gab es bei uns keine Eltern (also ich weiß von nix) die da dagegen waren. Das ist eine Individuelle Schülerexkursion und gibt es auch an anderen Schulen. Die Kinder werden in dieser Woche darauf vorbereitet – so Projektmäßig und je nach Altersstufe bekommen sie dann dazu Aufgaben.

  6. Oh ja so ein SammelsteinTag kommt bei den Grundschülern gut an. Gib ihnen ein Feld, zeige ihnen einen „schönen“ Glitzstein, ein Hämmerlein dazu und die Kinder sind für Stunden beschäftigt. 🙂 Bei uns in der Schule gibt es so ein Berufspraktikum nicht, deshalb wundert es mich ja.
    Deine Grillvariationen werde ich auch mal probieren, sieht lecker aus und ist eben mal etwas anderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.