Artikel
0 Kommentare

Call me Schnäppchenkönigin

Dieses Jahr habe ich im großen Auktionshaus mal nicht nur verkauft, sondern bin auch wieder mal auf die Suche von Kinderklamöttchen gegangen. Auswahlkriterium ist gute Qualität (wenn man Artikelbeschreibungen glauben kann), nix über Zweefuftsch (wenn Schnäppchen dann bitte richtig) und ein gutes Gefühl. Ich muss sagen – Bingo!!!!!! Bis jetzt nur Superware erhalten und dann noch sogenannte Markenware :-). Alles Top-Quälität, definitiv kein K.I.K  (Sie wissen schon). Ansonsten schau ich noch so rum und stelle fest – INES verkaufe jetzt die Skihosen von Deinem Sohn. Die bieten sich ja einen Wolf. Das ist genau die Ware (und Schuhe) die ich nur neu und in guter Qualität kaufe – Winter, Eis und Schnee sind hier ja auch in „normalen“ Wintern zu erwarten.  Da riskiere ich keine überteuerte Gebrauchtware. Die gehen ja dort teilweise zu Preisen raus, da kann man es auch neu kaufen und hat Garantie und die Sicherheit das es getauscht wird wenn was kaputt sein sollte.

Und ja, manchmal bin ich geizig – gerade bei Hosen. Schulkinder gehen ja bekanntlich nicht so pfleglich um. Wechselhosen imHort? Ne, ne das war mal im Kindergarten :-). Schön muss es aussehen (ja,ja), praktisch und robust muss es sein und Wachmaschinenrunden aushalten. Mein Sohn darf sich schmutzig machen – aber dann gibts auch keine Armanihosen ans Kind (Scherz).

Aber manchmal da seh ich was schönes und muss es kaufen – im Laden :-).

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.