Artikel
1 Kommentar

Sommerzeit – Fußzeit

Seit länger Zeit – seit wieder die Sandaletschkis und Flip-Flops unterwegs sind, ist auch das Grauen wieder unterwegs. Da kommen sie, schöne wohlgeformte Frauen mit wehendem Haar, eingehüllt in eine dezente (teure) Parümwolke und im teuren Minikleid. Jedoch, bei manch dieser Grazien sollte man es vermeiden auf die Füße zu sehen.

PARMESANFUßALARM! Da schüttelt es mich wirklich. Ist es denn so schwer sich um seine Füße zu kümmern? Ungeschnittene Nägel und 5cm Hornhaut. Man Man Man!

Ich habe nichts gegen schmutzige Füße wenn man mal ohne Schuhe unterwegs war (waschen sollte man sie trotzdem).

Aber ungepflegt – brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr.

Gilt übrigens auch für Männerfüße.

Meine Freundin die Krankenschwester erzählt mir auch immer so Sachen. Oben hui, unten pfui. Stinkende vor Schmutz triefende Füße mit eingewachsenen Fußnägeln. Bei 20-jährigen jungen Damen. Das soll aber nicht bedeuten das man mit 40 nicht auch an seine Füße denken sollte. Was sie mir sonst noch über mangelnde Hygiene erzählt behalte ich lieber für mich 🙂 .

1 Kommentar

  1. Ja ja die Füße, ein leben lang läuft man damit, aber oft werden sie auch ein leben lang vergessen.
    Hauptsache ’ne teure Faltencreme im Gesicht.

    Und von Körperhygiene und was man als medizinisches Personal so erleben kann, reden wir erst gar nicht.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.