Artikel
2 Kommentare

Hauptschule oder Gymnasium und überhaupt

Gestern kam, ich glaube bei Frontal21 ein Bericht über Kinder die in Bayern zur Schule gehen. Da waren einmal die beiden Schwestern die aus Hamburg nach Bayern gezogen sind weil der Vater einen Job bekam. In Hamburg waren sie noch gute Schülerinnen und in Bayern mussten sie erstmal ein halbes Jahr und mehr Stoff aufholen.

Dann war da noch der Junge, der mit dem Notendurchschnitt 2,3 (ist ja nicht soooo schlecht) in Bayern die Empfehlung für die Hauptschule bekam, nicht einmal für die Realschule. Seitdem fährt er täglich 45 Minuten mit der Bahn  zur Schule auf das Gymnasium in Hessen. Dort wurde er genommen weil er einer der besten Bewerber war. Auch kommt er gut mit und ist ein guter Schüler. Täglich pendeln an der Landesgrenze hunderte Schüler von Bayern nach Hessen.

Letztens habe ich mit meiner Freundin telefoniert, die jetzt schon weiß das 2 Wiederholungstäter (schon das Wort aus dem Munde einer Rektorin) die Klasse 1 wiederholen. Hier wundere ich mich wie das möglich ist. Immerhin wird ja schon in der Vorschulzeit und bei der Schuluntersuchung ein jeder getestet. Da wird ein Geschiss gemacht. Ich glaube nicht das diese Kinder dumm sind. Aber vielleicht rutschen sie durch das Raster, vielleicht sind sie überfordert oder unterfordert. Die Motivation wird natürlich noch höher wenn man die 1. Klasse wiederholt. Manche verwechseln das mit Konsequenz.

Dann wird mir von einer Mutter erzählt das ihr Sohn nur schlechte Noten in Deutsch bekommt, „bei Jungs ist das doch normal!!!“. Übrigens habe ich eine Sauklaue und mein Sohn eine recht gute Schrift :-).

Vor viiieelen Monaten schrieb die Frau Nyiri das ihr Sohn  ein Plakat gestalten sollte wo es um den Traumberuf ging. Comiczeichner. Reaktion der Lehrerin „So was gibt es doch gar nicht“. Motivation für weitere freudige Mitarbeit – erloschen.

Dann dieses Gestöhne wegen dem G8. So weit ich weiß, ist das auch keine neue Erfindung. Das gab es doch in Sachsen schon lange. Hättense mal hier nachgefragt, wie es am besten geht 🙂 . Feunde von mir haben doch schon in den 90igern das Abi in der 12. Klasse gemacht.

So, das musste ich mal loswerden. Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende.

2 Kommentare

  1. Gibt es bei euch in der Schule noch nicht die Diskussion (nicht ob überhaupt sondern) auf welches Gymnasium dein Sohn gehen wird? Ei, ich wurde schon mehrmals gefragt und finde es krässlich diese Arroganz in der 1.Klasse nur weil die Eltern Akademiker sind. Also die Frage kommt von anderen Eltern, nicht von den Lehrern.
    Ja die Schulbildung ist so ein Ding, unverständlich für mich, missverständlich für die Kinder und irgendwie alles andere als optimal. Augen zu und durch, ist das Motto.

  2. Nö, und wenn bekomme ich es nicht mit :-). Aber diese gravierenden Unterschiede in diesem Land und überhaupt, das ist ja nicht zum aushalten.

    Ich bin froh wie er sein Zeug jetzt meistert und was dann noch kommt werden wir sehen. Noch ist er motiviert, mal sehen wie lange :-).

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.