Weihnachtsland

Wir wohnen ja bekanntlich im Weihnachtsland. Gefühlte Millionen von Besuchern verstopfen unsere kleine Stadt und die anderen rundherum. Dank Schnee in Massen sieht das aber auch wieder hübsch aus :-). Warum das son schön ist? Es gibt keine Händler mit asiatischem Kram und Pizzastände auch nicht. Die Musik beschränkt sich in der Regel auf „erzgebirgsich“ und traditionell. Obwohl so ein gemütliches amerikanisches Weihnachtslied ja auch etwas hat. Rundherum ist fast alles tradionell beleuchtet, nur hin und wieder ein amerikanischer Ausrutscher. Aber der Schnee macht es noch viel gemütlicher. Man muss sich nur mal unter die Besucher von weit her mischen und zuhören. „Orr ist das gemüüüüütlich hier“.

Aber 4 Wochen Ausnahmezustand reichen dann auch wieder. Man kann mit dem Auto die Stadt nur weiträumig umfahren. Parkplätze sind auch dank Schnee fast nicht mehr vorhanden. Sehr anstrengend.

Aber eben gemüterlich am Abend wenn Ruhe einkehrt.

Nachtrag: Was mir immer besonders gut gefallen hat, es gibt keine Losbuden und laute Kinderkarusselle, sondern nur die Bimmelbahn und ein altes kleines Karussel  :-).

2 Comments

  1. Euer Weihnachtsmarkt hat uns letztes Jahr auch von allen am besten gefallen.

    (Dafür haben wir in Annaberg auch die nervigsten Rentnertouristen – solche, die meinen, uns junge Eltern mal darüber aufklären zu müssen, wie wir unsere Kinder erziehen sollen, und solche, die in Gruppe wie die blinden Hühner durch die Gegend rennen und weder „Bitte“ noch „Danke“ kennen… waaaah! – getroffen.)

    Ich hab‘ jetzt grade ein bisschen Heimweh… aber der Adventsurlaub 2011 ist schon ganz fest geplant!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.