Küchenplanung

Bei uns soll nächstes Jahr eine neue Küche einziehen. Das stresst mich jetzt schon. Diese Auswahl. Von Muttidesign bis Edeldesigner, für uns eher dann irgend etwas in der Mitte. Schön, klassisch und funktional.

Bis jetzt haben wir noch das Modell „Student“. Einzelteile die im Laufe der Jahre  immer mal wieder umgebaut wurden und nun langsam auseinander bröseln :-).

Wichtig ist ein Herd auf Augenhöhe, großer Geschirrspüler und genug Arbeitsplatte. Kühlschrank ist eh extra und schön groß. Der bleibt. Was ich nicht will sind schwenkbare Ofentüren und Besteckkästen die reden können – das treibt den Preis unermesslich hoch 🙂 .

Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie mich das anstrengt, es macht auch keinen Spaß. ich bin eher so der Typ der in den Laden geht, schaut und wenn etwas gefällt dann kauft. Aber dieses ewige Verhandeln und Feilschen nervt. Beim Mann ganz anders. Der könnte auch Teppiche auf dem Basar verkaufen und reich werden. Nur kann ich ihn hier nicht alleine los lassen. Erstens ist er farbenblind und zweitens schnickschnackverliebt (ich erinnere hier wieder an den Preis). Deswegen muss ich hier schön aufpassen.

Hach, meine Nerven.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.