ABC-Kind

Moritz wechselt im neuen Kindergartenjahr in eine Vorschulgruppe. Es gibt 3 Stück im Kindergarten, eine Gruppe war schon immer altersgleich, die anderen werden neu gemischt. Mir war wichtig, dass er mit seinen Freunden zusammen bleibt. Negativ, mal wieder eine neue Erzieherin. Sie scheint aber ihre Sache gut zu machen und lässt sich von den Kindern auch nicht auf der Nase herumtanzen ;-).

Weiterer Vorteil, es muss nicht bei diversen Bastelaktionen und Ausflügen auf die Kleinsten Rücksicht seitens der Erzieherin genommen werden. Auch wenn die Kleinen außer Unfug viel von den größeren Kindern lernen, das Tempo ist ein anderes. Es gibt trotz allem genug gemeinsame Zeit zum Spielen.

Das ist nun das letzte Jahr vor der Einschulung, wie die Zeit vergeht. In der Vorschulgruppe gibt es sogar eine Liste was die Kinder benötigen, also Scheere und Buntstifte, sowie ein Hefter ;-).

Ich kaufe mal ne extra Spardose für den Schulanfang :-).

3 Comments

  1. Anett

    Spardose ist wirklich eine gute Idee, ich könnte ja mal veröffentlichen was wir so alles schon gekauft haben für den Schulanfang

    ich war/bin ein Freund von gemischter Gruppenarbeit, aber im Vorschuljahr ist so eine altershomogene Gruppe (wie es fachlich geschwollen heißt) einfach die bessere Variante

    na dann schon mal viel Spaß beim "ich bin jetzt in der großen Gruppe"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.