Gloobste nich

Ich war ja der Meinung, wenn man sich über Bewohner eines Bundeslandes lustig macht, dann sind es wir Sachsen. Allein unser Dialekt ist schuld. Dachte ich immer.

Letztens an der Küste, wurde ich eines Besseren belehrt. Da unterhielten wir uns so mit einigen Inselbewohnern, die ja übers Jahr alle möglichen Bewohner dieses Landes beherbergen. Es sind nicht die Sachsen über die gelächelt wurde, sondern die Berliner. Man war einstimmig der Meinung, der Berliner hält sich für den Nabel der Welt ;-). Nur der Bewohner dieser Großstadt hat sowieso das schönste und gleichzeitig beschwerlichste Leben überhaupt. Und weeß üba alles Bescheid.

Da gab es unter anderem das Anekdötchen mit der Anfahrt. Extrem gestresst kam ein älteres Ehepaar aus Berlin nachts um halb eins an und musste allen lautstark mitteilen „Meene jüte, wat war dit anstrengend, abba wa sin jut durchjekomm“ (ohne Stau). Mir wurde versichert das solcherlei Dinge öfters passieren.

Natürlich habe ich nichts gegen den Hauptstädter, aber irgendwie finde ich das sehr amüsant. Hätte ich nicht gedacht.

(Übrigens sind das auch immer die, die man auf dem Campingplatz ganz besonders laut hört, ………ich war schon oft mit dem Zelt unterwegs)

2 Comments

  1. zaraffel

    ja nö du mußt die verstehen, bei dem extrem weiten anfahrstweg… 😉

  2. nyiri

    Kann ick fastehn, wo ick doch lang jenunnuch mit so eem susamm waa… Der dachte ooch, er war dat jröößte Jeschenk an die Damenwelt… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.