Artikel
0 Kommentare

Hin und und her und Gummibär

Heute wollte ich auf das örtliche Hauptpostamt. Da ich privat Postbankkunde bin, muss ich dorthin bei Geldabhebungen vom Sparbuch. Da ich aber von der Volksbank kam, parkte ich am anderen Ende der Fußgängerzone. Das bedeutet dann gefühlte 5 km quer durch das Zentrum tippeln. Ich musste ja auch wieder zur Arbeit.

Als ich endlich, leicht schnaufend am Postschalter stand, mal ohne zu warten, stellte ich fest, das der benötigte Ausweis nicht in meiner Tasche war, sonder im Auto. Also Rückweg angetreten und im Stechschritt durch die Innenstadt. Auf dem Rückweg wieder zur Bank, gönnte ich mir so einen Kaffee für unterwegs, so als Energieschub. Als ich endlich wieder auf der Post war, wurden alle Transfers getätigt und ich durfte wieder zurück Richtung Familienkutsche.

Unterwegs kehrte ich schnell im örtlichen Drogeriediscounter ein, um meinen Waschmittelvorrat wieder zu füllen. Von der Stadt her tönten schrille Pfiffe und Gejohle an mein Ohr. Wie sich heraus stellte, war das der diesjähre Abiturjahrgang der da ordentlich feierte. Ich weiß das nur daher, da die Vermietertochter plötzlich an der Kasse in einem bunten Köstümchen hinter mir stand und mir ein Hallo entgegenflötete. (bin leicht erschrocken weil ich sie nicht erkannte ;O).

Die Geschichte vom verschwundenen Sparbuch, welches diese Woche verzweifelt gesucht wurde, kommt später, vielleicht.

Schönes Wochenende Euch!

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.