Und wieder einer weniger

Wieder einmal hat sich ein Blog in die Anonymität verabschiedet, weil Menschen aus dem näheren Umfeld nichts besseres zu tun haben, als heimlich mitzulesen und dann auch noch die Adresse weiterzugeben. Ich finde so etwas auch übelartigst und kann die Entscheidung den Blog zu privatisieren verstehen.

Ich könnte mir vorstellen, das auch hier jemand aus unserem ehemaligen beruflichen Umfeld oder Leute die man nur so mal eben vom Sehen her kennt mitlesen. Aber keine Sorge, hier steht nichts was von Wichtigkeit sein könnte, denn gelästert wird nur am Telefon und am Küchentisch :O). Ich schreibe auch aus diesem Grund nichts über persönliche Wehwechen von uns, denn das geht genau diese dummen Leute nix an.

Inrich hat gesprochen :O).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.