Erste gemeinsame Miniradtour

Am Sonntag Vormittag wollten wir ein wenig mit dem Rad fahren. Moritz sollte wie immer hinten in den Sitz (passt noch wunderbar) und sich kutschieren lassen. Da er aber zur Zeit sehr gerne selber fährt, haben wir die Strecke drastisch gekürzt. Hin und zurück werden es 3 Kilometerchen gewesen sein.

Er musste ganz schön strampeln, immerhin ist es noch ein 12 Zoll Rad. Langt aber für kleinere Streckchen. Nächstes Jahr dann kommt ein großes Rad ins Haus. Er sollte ja dann auch diverse Verkehrsregeln können, oder? Also wenn er mit uns unterwegs ist. Jetzt ist es ja noch so, daß er wild hin und her fährt und sich ständig nach uns umdreht um ja immer!!!! vorne zu sein. Das geht nur auf abgelegenen Waldwegen.

Danach ist er im Auto eingeschlafen, beim Hochtragen in die Wohnung nicht aufgewacht und hat 2,5 Stunden geschnarcht. :O)

3 Comments

  1. Moritz Papa

    Den gleichen Schlafeffekt haben wir gestern mit einem versehentlich etwas zu langen Spaziergang mit Laufradfahren erreicht 😀

  2. Anett

    die erste gemeinsame radtour steht uns auch noch bevor

    irgendwie bin ich beruhigt, dass mein sohn genauso fährt wie der ihre – immer vorn sein wollen, null ahnung von verkehrsregeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.