Mein Senf zu Blogprivatisierungen und Passwörtern

Da das ja wieder einmal ein ganz dickes Thema ist, muss ich auch ganz dringend meinen Senf dazugeben. Sie hat einen wunderbaren Beitrag verfasst und sie hat auch etwas wichtiges dazu geschrieben.

Zum Thema Bilderschutz der Kinder – siehe Beitrag Frau Wortteufel, der böse schwarze Mann kommt nun mal meistens aus der Familie oder dem Freundeskreis und der bekommt bestimmt ein Passwort. Also lieber ganz weglassen.

Zum Thema privatisierte Blogs (was oft sehr schade finde) – Wenn man wirklich nur für die Familie schreibt, die wahrscheinlich weit weg wohnt, völlig in Ordnung. Aber um neue Leute kennen zu lernen und sich auszutauschen und Spaß haben (das sollte man nicht vergessen), nicht hilfreich.

Wie ich jetzt schon öfters kommentiert habe, lasse ich mir keine Passwörter schicken. Das würde ich maximal bei Freunden tun oder in der Familie, aber die sieht und hört man ja eh regelmäßig, also für mich nutzlos.

Ich werde in Zukunft auch etwas weniger private NacktBilder online stellen, aber ansonsten ändert sich nichts.

Ich wünsche allen einen wunderschönen Tag und habt Spaß am Bloggen :O).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.