Das letzte Wochenende mit Schnee?


Heute haben wir das Weihnachtsgeschenk 2006 für Ines ihre Eltern eingelößt. Ein Wochenende im Erzgebirge in der Pension eines guten Freundes. In der Seilbahn seht ihr Moritz, seine Oma Lona und den Papa. Na, ganz vorn im Schrägfenster.
Es war so gegen 16:30 Uhr, unsere Frage nach Berg- und Talfahrt. Positiv. Dann ab ins Tal. Die Hinterbliebenen wollten in der Zeit bis zu unserer Bergrückkunft einen Glüh- oder anderes Warmgetränk ordern. Erzgebirgische Serviceleistung wird am Sonnabend in Oberwiesenthal auf dem Fichtelberg ab 16 Uhr tapfer eingestellt. Gaststube steht ahnungslos noch auf, Mama und Opa rein und Bestellung aufgeben – mir ham fei ab 16 Uhr geschlossen. Die Uhr zeigt 16:40 Uhr. Dann schliesst doch zu ihr Holzschnitzer. SONNABEND! 16:30 UHR! Du verstehst? Großes Heulen über einen verloren gegangenen Winter und dann faktisch vormittags schließen. So schlecht kann es denen da oben nicht gehen. Uns ärgert das und unsere Gäste grinsen über erzgebirgische Herzlichkeit.
Dafür konnten wir auf dem Bärenstein ein gutes Abendbrot essen – ein gefüllter Bauch entschädigt und beruhigt des Gemüt. Heute abend haben wir Moritz Bücher vorgelesen, dem Rotwein und Klitschko als Boxer gehuldigt, ist er nun als Ukrainer Fastdeutscher, naja, er hat gewonnen, gegen einen Ami. Der Kampf war zu kurz – 80 Sekunden. Was soll es. Es ging doch nur um Millionen Cash.

Morgen darf Moritz für zwei Tage nach Plauen fahren – in das schneelose Vogtland. Er wird dann ein tolles Erlebnis erleben – eine Bahnfahrt mit der Vogtlandbahn. Im Bild seht ihr die Erzbebirgsbahn. Gute Nacht nun 😉

One Comment

  1. Moritz Papa

    Echter Schnee! Ich erinnere mich kaum nicht wie das aussiegt, wir hatten nur eine Woche Schnee diesen Winter 🙁

Comments are closed.