Unser Fahrradkamikaze

Wie bekannt, hat Moritz ein Fahrrad zum Geburtstag bekommen, welches seitdem sein bester Freund (nach mir) geworden ist. Da wir gestern noch nicht raus konnten, zwecks Schneesturm!!!, musste unsere Wohnung herhalten.

Heute ging es dann raus und Moritz fuhr Rad, als hätte er noch nie etwas anderes getan.

Das beste waren die Pfützen….

Stürze inbegriffen……der Kerl hat vor nix Angst….

Das allerbeste…durch die Stützräder hing das Hinterrad in dieser Pfütze durch. Was dann passiert, kann man hier sehr gut erkennen. Danach sah Moritz aus als hätte er sich im Dreck gewälzt…das Rad auch…und ich auch. Aber wie heisst es, es gibt nicht das falsche Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. Ich bin da auch nicht zimperlich. So ist das eben…wozu gibt es eine Waschmaschine :O).

Nach einer Stunde Fahrt sind wir wieder nach Hause und Moritz hab ich gleich in die Wanne gesetzt. Er ist halb 8 ins Bett und 1 min später hat er schon geschnarcht. Da war wohl jemand ziemlich geschafft. Ich aber auch……vom hinterherrennen.

One Comment

  1. Suse

    Na, das sieht doch nach wirklich viel Spaß aus 😉
    Bei uns gibt es noch einige wirklich alte Bürgersteige mit großen Holpersteinen – und da passiert Levin regelmäßig das Gleiche wie Moritz in der Pfütze. Ist immer wieder amüsant anzuschauen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.